Startseite

Tragisches Unglück am Liepnitzsee – Person nur noch tot geborgen

Mehrstündige Personensuche endet tragisch –

Bernau – Liepnitzsee: Gegen 16.20 Uhr wurden am heutigen Nachmittag zahlreiche Feuerwehren und Rettungsdienste an den Liepnitzsee gerufen. Grund hierfür war eine 36-jährige männliche Person, die hinaus geschwommen ist und mit einmal nicht mehr zu sehen war.

Familienangehörige alarmierten besorgt die Rettungsdienste und Feuerwehr. Vor Ort angekommen, suchten die Kameraden der Feuerwehren Wandlitz, Lanke und Zerpenschleuse mit einem Boot das vermutete Gebiet ab. Hinzugezogen wurden Rettungsausgebildete Taucher des Tauchsportzentrums „Tauch in“ aus Wandlitz. Nachdem eine erste Suche ohne Erfolg blieb, wurde die Wasserrettung der Feuerwehr Bernau, Löschzug Ladeburg sowie die Rettungshundestaffel des DLRG Barnim hinzugerufen.

Bernau: Tragisches Unglück am Liepnitzsee - Person nur noch tot geborgenIm weiteren Verlauf wurden Feuerwehr Spezialtaucher der Feuerwehr Grünheide (Oder Spree), im Barnim gibt es leider keine, angefordert. Diese lösten die mittlerweile erschöpften Sporttaucher ab und setzen die Suche gemeinsam mit einem Hund der Wasserortung der Rettungshundestaffel Barnim fort.

Nachdem der Wasserortungshund angeschlagen hat, befuhren die Kameraden der Feuerwehr Bernau, Löschzug Ladeburg, die angezeigte Stelle mit einem speziell für die Wasserrettung vorgesehenes Sonarboot.

Wenige Minuten später, kurz vor 20 Uhr, konnten Spezialtaucher der Feuerwehr Grünheide, nur noch den leblosen Körper, etwa 20 Meter vom Ufer entfernt, auffinden und bergen.

Besonders tragisch, Familienangehörige standen am Ufer und verfolgten die Bergung. Anwesende Rettungskräfte kümmerten sich sofort um die fassungslosen Angehörigen.

Wir wünschen der Familie viel Kraft!

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 31. August 2016

Weitere Meldungen

"Eigenheim auf Rädern" angekommen
Für 354 000 Euro bauen sich Leute ein Haus - in Zerpenschleuse gibt es für diese Summe ein ...
Flammen im Wald bei Klosterfelde
Klosterfelde (MOZ) Zu einem Waldbrand bei Klosterfelde sind mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde ...