Startseite

Teilnahme Drachenbootrennen 2013

Kanalkrauter gegen Warmherzige Schwestern

Zerpenschleuse (Renate Meliß) "Das liegt jetzt seit einem Jahr im Schrank und ist noch top-gebügelt!" Bärbel Heinz zeigt auf ihr dunkelgrünes T-Shirt, dessen Aufdruck sie der Mannschaft der "Trödelfrösche" zuweist. Es ist kurz nach 9 Uhr Samstag morgens und die Aufbauarbeiten entlang des Langen Trödels in Zerpenschleuse sind in vollem Gange.

 

Drachenbootrennen auf dem Langen Trödel: Hier legten sich die Insulaner Marienwerder (rote T-Shirts) gegen die Schluser Kanalkrauter ins Zeug.Foto: Renate Meliß

© Renate Meliß

Herrliches Wetter haben sich die Drachenboot-Kämpfer für diesen Tag bei Petrus bestellt. Schon seit 7.30 Uhr werden Tische, Pavillons, Bänke und tausend Kleinigkeiten am Ufer aufgebaut und zurecht gestellt. "Wir sind da ein gutes Team, das schon lange zusammenarbeitet", so Ortsvorsteherin Margot Ziebarth und Steffen Haustein von der SG Minerva.

 

Insgesamt zehn Mannschaften trainieren seit einer Woche in den Drachenbooten, die vom Wassersportzentrum Oranienburg gestellt wurden.

"Das ist für uns jetzt schon fast Routine", erzählt Marion Freiberger, die im Team der "Schluser Kanalkrauter" mitfahren wird. Steffen Haustein zählt die Mannschaftsformatierungen auf: "Drei Open, drei Young undvier Mixed."

Dabei sind die Insulaner Marienwerder, die Schluser Kanalkrauter, die Trödelfrösche, ein Team der FFW Zerpenschleuse, die gemeinsam mit der polnischen Partnergemeinde ins Rennen gehen, die Trödelpiraten, die Schleusenpiraten, die Zerpenschleuser Nervtöter, die Warmherzigen Schwestern, die Finower Kanalratten und die Drachentöter.

Über eine Strecke von 250 Metern werden sie wieder um Punkte und beste Plätze kämpfen. Ein buntes Unterhaltungsprogramm liefert dazu DJ Steini aus Liebenwalde, der für die Moderation und Musik verantwortlich ist und auch abends ab 20 Uhr aufspielt. Für das leibliche Wohl sorgen die Gymnastik-Frauen vom SG Minerva mit vielen leckeren selbst gebackenen Kuchen, Eismann Thomas Jahn aus Hammer ist ebenfalls vor Ort sowie der Angelverein mit Fischbuletten und der Fischstand von Guido Markgraf. Am Grill machen sich die Mitglieder vom SG Minerva zu schaffen.

Endlich ist es soweit und der Startschuss fällt für das erste Rennen in diesem Jahr. Die Paddel zerschneiden das ruhige klare Wasser des Kanals, die Boote machen Fahrt, vom Ufer kommen anfeuernde Zurufe - Sekunden entscheiden über die Besten. Es gab packende und zum Teil sehr knappe Rennen zu sehen. Um 16 Uhr dürfen die Gewinner dann endlich auf das Siegertreppchen steigen.

Sieger in der Formatierung "open" wurden die Finower Kanalratten, bei den "mixed" standen die Insulaner Marienwerder auf dem obersten Treppchen und in der Formation "young" stürmten die "Trödelpiraten" auf den vordersten Platz.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Zerpenschleuse
Sa, 07. September 2013

Weitere Meldungen

"Eigenheim auf Rädern" angekommen
Für 354 000 Euro bauen sich Leute ein Haus - in Zerpenschleuse gibt es für diese Summe ein ...
Flammen im Wald bei Klosterfelde
Klosterfelde (MOZ) Zu einem Waldbrand bei Klosterfelde sind mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde ...