Startseite

Landkreis Barnim schickt Helfer zur Flutbekämpfung

Landkreis Barnim schickt Helfer zur Flutbekämpfung

in die Prignitz

Brandschutzeinheit im Einsatz

 

Wie groß das Engagement der Feuerwehrmänner und -frauen

ist, zeigte sich einmal mehr bei ihrem ehrenamtlichen

Einsatz im brandenburgischen Wittenberge an der Elbe Mitte

Juni. Zwei Tage lang waren 32 Kameraden aus Wandlitz,

Schönwalde und Zerpenschleuse, Eichhorst und Finofurt

unter der Leitung von Ortswehrführer Dieter Schalo aus

Zerpenschleuse im Hochwassergebiet.

 

Insgesamt 141 Kameradinnen und Kameraden aller Feuerwehren

des Landkreises Barnim haben sich heute Morgen mit

26 Fahrzeugen in Marsch gesetzt. Sie sollen im Landkreis Prignitz

an der Elbe ihren Dienst bei der Hochwasserabwehr zu leisten und

helfen, die Schäden der Flut einzudämmen. Ihr Einsatzort ist

Wittenberge.

 

Am 06.06.2013 gegen 8.45 Uhr trafen die letzten Fahrzeuge

der Brandschutzeinheit des Landkreises am Sammelpunkt in

Zerpenschleuse ein. Nachdem die Mitarbeiter des Sachgebietes

Bevölkerungsschutzes der Kreisverwaltung Barnim die Kräfte mit

Marschverpflegung, Sonnen- und Mückenschutz ausgestattet

hatten, erfolgte die „Inmarschsetzung“.

Barnims Landrat Bodo Ihrke dankt allen Beteiligten schon jetzt für

ihre große Einsatzbereitschaft zum Wohle der Allgemeinheit. „Es ist

wichtig, dass Menschen gerade in schwierigen Zeiten eng

zusammenrücken und sich gegenseitig stützen“, sagte er. Es sei

selbstverständlich, in einer solchen Situation zu helfen

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Zerpenschleuse
Do, 06. Juni 2013

Weitere Meldungen

"Eigenheim auf Rädern" angekommen
Für 354 000 Euro bauen sich Leute ein Haus - in Zerpenschleuse gibt es für diese Summe ein ...
Flammen im Wald bei Klosterfelde
Klosterfelde (MOZ) Zu einem Waldbrand bei Klosterfelde sind mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde ...