Startseite

Gemeindefeuerwehrtag

Schnelligkeit, Geschick und etwas Glück
Ortswehren im sportlichen Wettkampf beim Gemeindefeuerwehrtag

 

Manche Dinge in der Gemeinde haben eine gute und lange Tradition. Der Gemeindefeuerwehrtag ist eine solche gute Tradition und das bereits seit neunzehn Jahren. Am 12. Mai fand er in Basdorf auf der Festwiese an der Zühlsdorfer Straße statt. Denn die Basdorfer Ortswehr feiert am 1. September ihr 100-jähriges Bestehen und wollte es sich deshalb nicht nehmen lassen, Gastgeber für den Gemeindefeuerwehrtag zu sein.

 

Zehn Männermannschaften, darunter auch ein Team aus der polnischen Partnergemeinde Trzebiatòw, eine gemischte und eine Frauenmannschaft, traten zum feuerwehrsportlichen Leistungsvergleich im „Löschangriff nass“ an. Schläuche ausrollen, aneinander kuppeln, laufen, zielen und treff en: das waren die Herausforderungen, denen sich die Erwachsenen zu stellen hatten. Für die Jugendfeuerwehren stand zusätzlich die „Gruppenstafette“ auf dem Programm. Gegen Mittag lag dann erwartungsvolle Stille über dem Festplatz. Sieg oder Platz, Pokal oder Urkunde? Auf die Hundertstel-Sekunde genau war die Zeit gemessen worden und letztendlich schlugen sich die Kameraden aus Klosterfelde mit nur 40,61 Sekunden am erfolgreichsten. Knapp dahinter konnten sich die Mannschaften aus Schönerlinde und Schnelligkeit, Geschick und etwas Glück Ortswehren im sportlichen Wettkampf beim Gemeindefeuerwehrtag Wandlitz platzieren. Beim Feuerwehrnachwuchs hatten die Basdorfer in der Altersgruppe II sowohl im Löschangriff als auch in der Gruppenstafette die Nase vorn und sicherten sich damit auch den Pokal für die erfolgreichste Jugendmannschaft. 

 

Bei den „Kleinen“, d.h. der Altersklasse unter 14 Jahren, waren die Zerpenschleuser siegreich in der Gruppenstafette, beim Löschangriff gewann der Feuerwehrnachwuchs aus Klosterfelde.

 

Für das kommende Jahr plant Gemeindewehrführerin Anke Müller, übrigens die einzige weibliche Wehrführerin in Brandenburg, eine leichte Modifi kation des Feuerwehrtages. „Ich denke, es wäre toll, wenn wir beim nächsten Mal an den sportlichen einen gemütlichen Teil mit gemeinsamem Essen und Feiern anschließen. So können sich die Kameradinnen und Kameraden der einzelnen Ortswehren untereinander noch besser kennen lernen, fachsimpeln und Spaß miteinander haben“, so Anke Müller. Und die Wandlitzer Bürgerinnen und Bürger wären selbstverständlich auch eingeladen.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Zerpenschleuse
Sa, 30. Juni 2012

Weitere Meldungen

"Eigenheim auf Rädern" angekommen
Für 354 000 Euro bauen sich Leute ein Haus - in Zerpenschleuse gibt es für diese Summe ein ...
Flammen im Wald bei Klosterfelde
Klosterfelde (MOZ) Zu einem Waldbrand bei Klosterfelde sind mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde ...